Herz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Herzens · Nominativ Plural: Herzen
Aussprache
Wortbildung mit ›Herz‹ als Erstglied: ↗Herz-Jesu-Bild · ↗Herz-Jesu-Verehrung · ↗Herz-Kreislauf-Erkrankung · ↗Herz-Lungen-Maschine · ↗Herzanfall · ↗Herzass · ↗Herzasthma · ↗Herzbeklemmung · ↗Herzbeschwerden · ↗Herzbeutel · ↗Herzblatt · ↗Herzblock · ↗Herzblut · ↗Herzblättchen · ↗Herzbruder · ↗Herzchen · ↗Herzchirurg · ↗Herzchirurgie · ↗Herzdame · ↗Herzdruck · ↗Herzdrücken · ↗Herzeleid · ↗Herzelein · ↗Herzensangelegenheit · ↗Herzensangst · ↗Herzensbedürfnis · ↗Herzensbildung · ↗Herzensbrecher · ↗Herzensbruder · ↗Herzensbund · ↗Herzensdame · ↗Herzensdieb · ↗Herzenseinfalt · ↗Herzenserguss · ↗Herzensfreude · ↗Herzensfreund · ↗Herzensgrund · ↗Herzensgüte · ↗Herzenskind · ↗Herzenskönigin · ↗Herzenslust · ↗Herzensneigung · ↗Herzensnot · ↗Herzensqual · ↗Herzenssache · ↗Herzenswunsch · ↗Herzenswärme · ↗Herzerweiterung · ↗Herzfehler · ↗Herzflimmern · ↗Herzfrequenz · ↗Herzgegend · ↗Herzgeräusch · ↗Herzgrube · ↗Herzinfarkt · ↗Herzinsuffizienz · ↗Herzkammer · ↗Herzkatheter · ↗Herzkirsche · ↗Herzklappe · ↗Herzklappenfehler · ↗Herzklaps · ↗Herzklopfen · ↗Herzknacks · ↗Herzkollaps · ↗Herzkrampf · ↗Herzkranke · ↗Herzkrankheit · ↗Herzkranzgefäß · ↗Herzlein · ↗Herzliebste · ↗Herzmassage · ↗Herzmittel · ↗Herzmuschel · ↗Herzmuskel · ↗Herzmuskulatur · ↗Herzneurose · ↗Herzoperation · ↗Herzpatient · ↗Herzpunkt · ↗Herzrhythmus · ↗Herzschlag · ↗Herzschmerz · ↗Herzschrittmacher · ↗Herzschwäche · ↗Herzsolo · ↗Herzspezialist · ↗Herzstillstand · ↗Herzstück · ↗Herztod · ↗Herzton · ↗Herztransplantation · ↗Herztätigkeit · ↗Herzverfettung · ↗Herzversagen · ↗Herzweh · ↗herzallerliebst · ↗herzbeklemmend · ↗herzblätterig · ↗herzblättrig · ↗herzbrechend · ↗herzensgut · ↗herzerfrischend · ↗herzerquickend · ↗herzerwärmend · ↗herzförmig · ↗herzgeliebt · ↗herzgewinnend · ↗herzhaft · ↗herzinnig · ↗herzinniglich · ↗herzkrank · ↗herzleidend · ↗herzlich · ↗herzlos · ↗herznah · ↗herzwirksam
 ·  mit ›Herz‹ als Letztglied: ↗Artischockenherz · ↗Bruderherz · ↗Fettherz · ↗Frauenherz · ↗Hasenherz · ↗Jägerherz · ↗Jünglingsherz · ↗Kämpferherz · ↗Lebkuchenherz · ↗Marzipanherz · ↗Menschenherz · ↗Mutterherz · ↗Mädchenherz · ↗Schokoladenherz · ↗Schwesterherz · ↗Sportherz · ↗Trinkerherz · ↗Vaterherz
 ·  formal verwandt mit: ↗beherzt
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
muskulöses Hohlorgan von der Größe einer Faust, das mit der Spitze nach links verlagert hinter dem Brustbein liegt und der Regler, zentrale Motor des Blutkreislaufs ist
Beispiele:
jmd. hat ein gesundes, gutes, starkes, krankes, schwaches Herz
das Herz schlägt (gleichmäßig, ruhig, aufgeregt), klopft, schmerzt, flattert
das Herz arbeitet
umgangssprachlich das Herz funktioniert nicht richtig, tut weh
umgangssprachlich ich habe es am Herzen, mit dem Herzen
mit meinem Herz(en) ist etwas nicht in Ordnung
die Kugel traf ihn mitten ins Herz
er stieß ihm den Dolch ins Herz
vor Freude klopft, pocht, hüpft mein Herz
vor Angst schlug das Herz bis an den Hals hinauf
bei dem Gedanken schlägt mein Herz höher (= bin ich freudig erregt)
die Herzen aller schlagen höher (= sind voller Erwartung, begeistert)
mein Herz stand still, stockte vor Schreck, bei diesem Anblick
das Herz schnürte, krampfte sich bei diesem Anblick zusammen
es gibt mir stets einen Stich ins Herz, wenn ich das höre
der Verlust drückte, presste ihm fast das Herz ab
ihm wollte das Herz (vor Glück, Verzweiflung) zerspringen
Als Fachmann tut mir einfach das Herz weh, wenn ich so was seh' [O. M. GrafBolwieser51]
Als Lydia diesen Seufzer hörte, zog Eifersucht ihr Herz zusammen [HesseNarziß5,130]
bildlich
Beispiel:
gehoben sie trägt ein Kind unter dem Herzen (= ist schwanger)
übertragen
Beispiele:
eine Industriestadt erhält ein grünes Herz (= eine Grünflächenanlage)
das Grüne Herz Deutschlands (= Thüringen)
jmdn., etw. auf Herz und Nieren (= eingehend) prüfen
2.
äußere Herzgegend
Beispiel:
jmdn. an sein Herz (= an die Brust) drücken
Hand aufs Herzals Einleitung zu einer Gewissensfrage, zu einer Frage nach der geheimsten, ganz ehrlichen Meinung   seien Sie einmal ehrlich!
Beispiele:
Hand aufs Herz, wer ist nicht schon einmal in Verlegenheit gekommen, sich Geld zu borgen?
Hand aufs Herz: Seit wann (genau) wissen Sie, meine Herren, daß es Brandstifter sind? [FrischBiedermann5]
3.
übertragen Zentrum des Gefühls, der seelischen Regungen und charakterlichen Eigenschaften beim Menschen
Beispiele:
jmd. hat ein gutes, warmes, weiches, starkes, treues, festes, ehrliches, gütiges, fröhliches Herz
gehoben jmd. hat ein reines, edles Herz
ein Mensch mit bösem, falschem, hartem, stolzem, schwachem, empfindsamem, einfältigem, steinernem Herzen
ein bekümmertes, beklommenes, bedrängtes, verstocktes, kindliches, gläubiges Herz
leichten Herzens etw. tun (= gern etw. tun)
schweren Herzens etw. tun (= ungern etw. tun)
da lacht das Herz im Leibe!
ihm blutete das Herz, weil er nichts bekommen hatte
mein Herz erschrak bei dem Gedanken
dem Schauspieler, neuen Lehrer flogen die Herzen zu (= alle waren ihm sofort zugeneigt)
gehoben jmdm. geht das Herz auf (= jmd. ist innerlich bewegt, erhoben)
sein Herz wehrte sich dagegen
sein Herz treibt ihn, die Reise anzutreten
gehoben sie tat, was das Herz begehrte
gehoben wo das Herz nicht sprechen kann, da entsteht kein wahres Gespräch
mein Herz hängt (= ich hänge) an der Stadt
sein Herz gelobte ewige Treue
dem Zuge, den Regungen seines Herzens folgen (= das sagen, tun, was einem das innerste Gefühl gebietet)
im Grunde ihres Herzens dachte sie anders
er hängt mit allen Fasern seines Herzens an ihr
sie steht meinem Herzen sehr nahe
seinem Herzen Luft machen (= aussprechen, was einen bewegt)
seinem Herzen einen Stoß geben (= die Zurückhaltung, Ängstlichkeit durch raschen Entschluss überwinden)
sie hat ein Herz von Stein
sie hat ein offenes Herz (= interessiert sich) für seinen Kummer, für den Sport, für allen Spaß
umgangssprachlich das Herz auf dem rechten Fleck haben (= lebenstüchtig, wirklichkeitsnah sein)
jmdm. sein Herz schenken, an jmdn. sein Herz verschenken (= in tiefer Zuneigung sich jmdm. ganz zu eigen geben)
sein Herz (an jmdn., etw.) verlieren, hingeben
jmdm. sein Herz ausschütten (= jmdm. erzählen, was einen bewegt)
sagen, was das Herz bewegt
das Herz auf der Zunge haben, in der Hand tragen (= offenherzig sein)
Trauer füllt sein Herz
Kummer brach ihr das Herz (= raubte ihr die Lebenskraft)
sich [Dativ] ein Herz fassen (= einen mutigen Entschluss fassen)
umgangssprachlich das dreht einem ja das Herz im Leibe herum! (= erweckt bei einem quälendes Mitgefühl!)
jmdm. das Herz schwermachen
jmds. Herz gewinnen, im Sturm erobern
er hat schon viele Herzen gebrochen (= viele Frauen in sich verliebt gemacht und ihre Liebe enttäuscht)
diese Worte rührten aller Herzen
Das kalte Herz [HauffKaltes HerzTitel]
der rauhbeinige Kneipenwirt mit dem goldenen Herzen [Weiskopf8,125]
Das schwere Herz wird nicht durch Worte leicht [SchillerTellI 3]
Herz, mein Herz, was soll das geben [GoetheNeue Liebe]
in Verbindung mit »am«, »an«
Beispiele:
sein Wohlergehen, Schicksal, die Erziehung der Kinder liegt mir (sehr) am Herzen (= sein Wohlergehen, Schicksal, die Erziehung der Kinder ist mir Herzenssache)
der Kummer nagte, fraß ihr am Herzen
jmd., etw. ist mir ans Herz gewachsen (= ist mir lieb und teuer)
die Verse gingen mir, rühren ans Herz
ihre Not griff mir im Augenblick noch nicht ans Herz [HesseGertrud2,121]
jmdm. etw., jmdn. ans Herz legenjmdn. bitten, sich um etw., jmdn. zu kümmern, etw. zu tun
Beispiele:
die Pflege der jungen Tiere lege ich dir ganz besonders ans Herz
Noch einmal lege ich Ihnen ans Herz: Sehen Sie in mir keinen Feind [WerfelAbituriententag306]
in Verbindung mit »auf«
etw., viel auf dem Herzen habenein Anliegen haben
Beispiel:
er traute sich nicht alles zu sagen, was er auf dem Herzen hatte
in Verbindung mit »aus«
Beispiele:
das war mir so recht aus dem Herzen gesprochen (= das war ganz in meinem Sinne)
ihm hörte man es an, daß die Worte nicht aus seinem Herzen kamen [KafkaAmerika112]
aus tiefstem Herzensehr
Beispiele:
jmdm. aus tiefstem Herzen danken
etw. aus tiefstem Herzen bedauern, verabscheuen
in Verbindung mit »in«, »im«
Beispiele:
alles in seinem Herzen begraben, verschließen
er schilderte sie so, wie sie in seinem Herzen lebt
ihm schnitten die Worte ins Herz
man kann niemandem ins Herz sehen
das ging ihm tief ins Herz
bis ins Herz (= tief, sehr) erschrecken
jmdn. mitten, tief ins Herz treffen (= tief kränken)
von der Nachricht war er bis ins Herz getroffen (= die Nachricht bewegte ihn sehr)
Du, du liegst mir im Herzen [Volkslied]
Ich schau dich an, und Wehmut / Schleicht mir ins Herz hinein [HeineDu bist wie eine Blume]
in Verbindung mit »mit«
Beispiel:
etw. nur mit halbem Herzen tun
in Verbindung mit »nach«
Beispiele:
das ist so recht nach meinem Herzen (= das sagt mir zu)
eine Wohnung, so ganz nach meinem Herzen
in Verbindung mit »über«
etw. nicht übers Herz bringensich nicht entschließen können, etw. zu tun, was jmdn. betrüben, jmdm. schaden könnte
Beispiel:
er brachte es nicht übers Herz, sie zu belügen, das Tier zu töten
in Verbindung mit »um«
Beispiele:
ihm wurde weit, weh, leicht, schwer, warm ums Herz
tu, wie dir ums Herz ist
jmdm. ist fröhlich ums Herz
in Verbindung mit »von«, »vom«
Beispiele:
etw. kommt von Herzen (= etw. geschieht aus Liebe, ist echt)
umgangssprachlich die linke Hand kommt vom Herzen (= wird gesagt, wenn die linke Hand zur Begrüßung gereicht wird)
sich [Dativ] seinen Kummer vom Herzen reden
mir fällt ein Stein vom Herzen (= ich bin erleichtert)
es fiel mir wie ein Stein vom Herzen
jmdm. von Herzen Glück wünschen
jmdn. von ganzem Herzen lieben
Gefühl
Beispiele:
Bücher für Herz und Geist
ein Satiriker mit Herz und Verstand
mit Herz und Hand für etw. eintreten
jmdm. Mangel an Herz vorwerfen
sie hat kein Herz (= sie ist gefühllos)
umgangssprachlich sie hat kein Herz im Leibe (= sie ist gefühllos)
er hat ein Herz für die Armen
ein Scheusal ohne menschliches Herz
dem eigenen Herzen folgen
Neigung
Beispiele:
er hat sein Herz für die Malerei, Musik entdeckt
sein ganzes Herz gehört der Kunst, dem Beruf
Mut
Beispiel:
salopp, scherzhaft ihm rutschte das Herz in die Hose(ntasche) (= er verlor den Mut)
das Herz haben, etw. zu tunes fertigbringen, etw. zu tun
Beispiel:
Du hast das Herz, mich zu verleugnen [BrechtDreigroschenoperII 3]
4.
vertraulich Anrede
Beispiele:
mein liebes, geliebtes Herz
na, mein Herzchen?
5.
ohne Verkleinerungsform
das Innerste, Inwendigste einer Sache
Beispiele:
das Herz eines Salatkopfes
im Herzen des Waldes
das Land liegt im Herzen Europas
[in einem Bergwerk hinabsteigen] dem Herzen der Erde zu [KaschnitzHaus73]
6.
Dinge, die der Form des Herzens entsprechen, nachgebildet sind
Beispiele:
ein Herz aus Pfefferkuchen, Marzipan, Schokolade
ein Herz aus Pappe, Stoff, Moos
sie trägt an der Kette ein Herz als Anhänger
Tränendes Herz (= Gartenblume)
ohne Artikel
dritthöchste Farbe der Spielkarten, deren Kennzeichen rote Herzen sind
Beispiel:
Herz ist Trumpf
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Herz · herzen · beherzt · beherzigen · herzhaft · herzig · herzlich · Herzblatt · Herzschlag
Herz n. zentrales Antriebsorgan des Blutkreislaufs, auch als Sitz der Seele, des Gemüts, des Verstandes, der Vernunft gedacht, ahd. herza (8. Jh.), mhd. herz(e), asächs. herta, mnd. mnl. herte, harte, nl. hart, aengl. heorte, engl. heart, anord. hjarta, schwed. hjärta, got. haírtō (germ. *hertan-) führt mit dehnstufigem griech. kḗr (κῆρ) ‘Herz’, schwundstufigem griech. kardíā (καρδία) ‘Herz, Magen, Mark der Pflanzen’, lat. cor (Genitiv cordis) ‘Herz’, air. cride, lit. širdìs, aslaw. srьdьce, russ. sérdce (сердце) ‘Herz’ sowie hochstufigem aslaw. srěda ‘Mitte, Mittwoch’, russ. seredína (середина) ‘Mitte’ auf ie. *k̑ē̌rd-, *k̑ṛd- ‘Herz’. Dieses schließt sich vielleicht im Sinne von ‘Springer, Hüpfer’ an die Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘(herum)springen’ an (s. ↗Scherz, ↗schrecken, ↗scheren); vgl. Szemerényi in: Donum Balticum (= Festschr. Stang) (1970) 515 ff.. herzen Vb. ‘liebkosen, ans Herz drücken’ (15. Jh.). Unabhängig davon mhd. herzen ‘mit einem Herzen versehen, ein (mutiges) Herz annehmen’, auch nhd. (älter) beherzen ‘ein Herz nehmen, Mut fassen, zu Herzen nehmen’, mhd. beherzen ‘standhaft, mutig sein’, wozu einerseits beherzt Part.adj. ‘mutig, entschlossen’, mhd. beherzet, und andererseits beherzigen Vb. ‘sich zu Herzen nehmen, beachten, ernsthaft bedenken’ (15. Jh.). herzhaft Adj. ‘kräftig, energisch, mutig’, mhd. herzehaft ‘beherzt, besonnen, verständig’; auch (sich vom Md. aus verbreitend) ‘kräftig, würzig schmeckend’ (19. Jh.). herzig Adj. ‘lieb, das Herz rührend, nett’ (16. Jh.). herzlich Adj. ‘vom Herzen (als Sitz des Gefühls) kommend, es berührend, freundlich, lieb, innig’, mhd. herze-, herzenlich. Herzblatt n. ‘das innerste, empfindlichste, zarteste Blatt einer Pflanze’ (17. Jh.), danach auch Kosename (18. Jh.). Herzschlag m. ‘durch Kontraktion des Herzmuskels entstehender Schlag des Herzens, die rhythmische Schlagfolge, Puls’, auch ‘plötzlicher Herzstillstand’ (18. Jh.).

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Assoziationen
Anatomie
Synonymgruppe
Herz  ●  ↗Blutpumpe  ugs. · Kardia  fachspr. · ↗Pumpe  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Herz... · Kardio...

Typische Verbindungen
computergeneriert

Finsternis Hand Hirn Kind Kopf Kreislauf Leber Lunge Niere Seele Stein Verstand ausschütten begehren bluten brechen einsam erobern fassen ganz gebrochen heiß hängen kalt klopfen legen liegen schlagen schwer voll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das in der Tat war eine Geschichte nach dem Herzen des englischen Adels.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 427
Es ist jedoch erstaunlich, wie wenig die katholische Führung in diesen Jahren getan hat, um aus einer dekretierten Union eine der Herzen werden zu lassen.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 17789
Während der ganzen Dauer der Operation funktionierte das Herz normal.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]
Und doch war in den Herzen vieler Deutscher ein nationales Bewußtsein lebendig.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 201
In seinem Kopfe arbeiteten die Zahlen, und in seinem Herzen schlug die Erwartung.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1926
Zitationshilfe
„Herz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herz>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herwinken
herwerfen
Herweg
herwärts
herwälzen
Herz-Jesu-Bild
Herz-Jesu-Verehrung
Herz-Kreislauf-Erkrankung
Herz-Lungen-Maschine
Herzacht