Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Herzanfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Herzanfall(e)s · Nominativ Plural: Herzanfälle
Aussprache 
Worttrennung Herz-an-fall
Wortzerlegung Herz Anfall
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

mit Beklemmung, Angstgefühlen, Atemnot, Schmerzen einhergehende, plötzlich einsetzende Unregelmäßigkeit der Herztätigkeit

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Herzinfarkt · Herzmuskelinfarkt  ●  Herzanfall  ugs. · Herzattacke  ugs. · Herzkasper  ugs. · Myokardinfarkt  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Herzanfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herzanfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Herzanfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sicher ist nur, daß es nichts nutzt, erst nach einem Herzanfall mit dem Trinken anzufangen. [Die Zeit, 23.07.1998, Nr. 31]
Ich hätte die Fragen gar nicht beenden können, denn er wäre an einem Herzanfall gestorben, weil er es nicht glauben würde. [Die Zeit, 23.08.2012, Nr. 25]
Mein Vater war schwer krank, seinen ersten Herzanfall hatte er mit 37, mit 51 ist er dann gestorben. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Schon nach 30 Minuten unfreiwilligen Mitrauchens steige das Risiko für Herzanfälle. [Die Zeit, 06.09.2009, Nr. 17]
Es war eine greuliche Szene, ich zahlte sie mit einem richtigen Herzanfall und bin noch heute zerschlagen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1940. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1940], S. 11]
Zitationshilfe
„Herzanfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzanfall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzallerliebste
Herzacht
Herz-Lungen-Wiederbelebung
Herz-Lungen-Maschine
Herz-Kreislauf-Leiden
Herzangst
Herzanomalie
Herzass
Herzasthma
Herzattacke