Herzensdieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHer-zens-dieb (computergeneriert)
WortzerlegungHerzDieb
eWDG, 1969

Bedeutung

vertraulich jmd., der Herzen zu brechen, zu gewinnen weiß
Beispiele:
er ist ein richtiger Herzensdieb
du kleiner Herzensdieb!

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gut, Don Giovanni, den unwiderstehlichen Eroberer und schamlosen Herzensdieb, holt der Teufel.
Die Zeit, 13.11.1987, Nr. 47
Er trage den Tod von vielen Armeniern auf dem Gewissen, sei aber in Stambul vom Scheich der «Herzensdiebe» Achmed belehrt und bekehrt worden.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 301
Zitationshilfe
„Herzensdieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzensdieb>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzensdame
Herzensbündnis
Herzensbund
Herzensbruder
Herzensbrecher
Herzenseinfalt
Herzensergießung
Herzenserguss
Herzenserhebung
Herzensfreude