Herzgrube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHerz-gru-be (computergeneriert)
WortzerlegungHerzGrube
eWDG, 1969

Bedeutung

Magengrube

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wirkte auf mich wie ein Boxschlag in die Herzgrube.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4834
Er liegt quer von links nach rechts im oberen und mittleren Teil der Bauchhöhle, der sogenannten Herzgrube.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 61
Mit diesem Einblasen wurde abwechselnd inne gehalten und die Herzgrube mit Schnee gerieben.
Die Zeit, 22.04.1988, Nr. 17
Und der Dichter bekam dabei einen Faustschlag ins Genick, einen Stoß in die Herzgrube.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26443
Sie haben Gußfundamente, Pflastersteine, Ziegelbögen und Zisternen freigelegt und die römische Herzgrube vom Schutt der Jahrhunderte gereinigt.
Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32
Zitationshilfe
„Herzgrube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzgrube>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
herzgewinnend
Herzgespann
Herzgeräusch
Herzgeliebte
herzgeliebt
herzhaft
Herzhaftigkeit
Herzhypertrophie
herziehen
herzig