Herzkönig, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Herzkönigs · Nominativ Plural: Herzkönige
WorttrennungHerz-kö-nig (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Herzkönig also ist immer zur Hand, und so gehandhabt passen die Karten schon zum menschlichen Leben, so gehandhabt schon.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 10
Der Herzkönig zog ein überaus schlaues Gesicht und lächelte belustigt vor sich hin.
Spitteler, Carl: Imago, Jena: Diederichs 1910 [1910], S. 13
Auch "der Richard" (Richard Beek) als Herzkönig sei ganz toll.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1996
Manchmal sind die im Buch am schönsten, besonders wenn der Liebesgott leibhaftig eingreift, wie in der vergnüglichen Erzählung Amor, Herzkönig und ich.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1998
Auch zwei Drittel der Forschung werden aus solchen Zuwendungen finanziert, bestätigt Bruno Reichart, Herzkönig im Mammutklinikum München-Großhadern.
Die Zeit, 10.06.1994, Nr. 24
Zitationshilfe
„Herzkönig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzkönig>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzkollaps
Herzkohl
Herzknacks
Herzklopfen
Herzklaps
Herzkontraktion
Herzkrampf
herzkrank
Herzkranke
Herzkrankheit