Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Herzklopfen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Herzklopfens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Herz-klop-fen
Wortzerlegung Herz Klopfen
eWDG

Bedeutung

stärkeres, deutlich wahrnehmbares Klopfen des Herzens, das häufig mit einem Angstgefühl verbunden ist
Beispiele:
starkes, rasendes, heftiges, wildes Herzklopfen haben
vor Angst, Freude, innerer Erregung Herzklopfen bekommen
einem Ereignis mit Herzklopfen entgegensehen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Herzklopfen · Herzrasen · Herzstolpern  ●  Palpitation  fachspr.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Auftrittsangst · Bangigkeit · Beunruhigung · Herzklopfen · Lampenfieber · Nervosität  ●  Nervenflattern  ugs. · Zähneklappern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Herzklopfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herzklopfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Herzklopfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er zum ersten Male aufstand, bekam er heftiges Herzklopfen. [Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 9084]
So ging es wochenlang ohne ein Wort, nur mit Herzklopfen. [Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 115]
Daß ich mich nun dazuzählen muß, verschafft mir Herzklopfen und macht mich betroffen. [Die Zeit, 13.03.1987, Nr. 12]
Und so trippelt sie jeden Abend unter Herzklopfen in ihr verhaßtes Zimmer. [Die Zeit, 07.09.1984, Nr. 37]
Aus der Tiefe ist immer wieder dumpfes Herzklopfen zu hören. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.2003]
Zitationshilfe
„Herzklopfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzklopfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzklaps
Herzklappenfehler
Herzklappenentzündung
Herzklappendefekt
Herzklappe
Herzknacks
Herzkohl
Herzkollaps
Herzkontraktion
Herzkrampf