Herzkrankheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHerz-krank-heit
WortzerlegungHerzKrankheit
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
er leidet an einer schweren Herzkrankheit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alzheimer Arteriosklerose Arthritis Asthma Blutdruck Bluthochdruck Brustkrebs Diabetes Diagnose Entstehung Krebs Lungenentzündung Lungenkrebs Osteoporose Parkinson Rheuma Risiko Risikofaktor Schlaganfall Todesursache Vermeidung Vorbeugung angeboren diagnostizieren koronar lebensbedrohlich leiden spezialisieren vorbeugen Übergewicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herzkrankheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings kommen auf werdende Mütter mit einer schweren Herzkrankheit besondere Belastungen zu.
Die Zeit, 04.02.2012 (online)
Noch nie ist ein Kind mit dieser angeborenen Herzkrankheit älter als 16 geworden.
Bild, 26.06.1998
Durch das Anschlagen des Blutes an die Herzklappen entstehen die für die Diagnose der Herzkrankheiten wichtigen Herztöne.
o. A.: H. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 32761
Obwohl Frau Rebhuhn gelegentlich eine Herzkrankheit erwähnt hatte, erkundigte ich mich fast nie nach seinem Gesundheitszustand.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 29
Dabei wird immer wieder eine Aktualisierung des Risikomodelles für Herzkrankheiten durch prospektive Studien erforderlich.
Rosemeier, Hans Peter: Medizinische Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22351
Zitationshilfe
„Herzkrankheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzkrankheit>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzkranke
herzkrank
Herzkrampf
Herzkontraktion
Herzkönig
Herzkranzgefäß
Herzland
Herzleiden
herzleidend
Herzlein