Herzmittel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHerz-mit-tel (computergeneriert)
WortzerlegungHerzMittel
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich Arznei für das Herz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antibiotikum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herzmittel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war das beste Herzmittel, was man sich vorstellen konnte.
Bild, 21.09.1999
Er war das beste Herzmittel, das man sich vorstellen kann.
Der Tagesspiegel, 20.09.1999
Leider war dieses besonders schnell helfende Herzmittel seit mehreren Jahrzehnten wegen »unsicherer Wirkung« in Verruf geraten.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 319
Mit dem Herzmittel habe sie sich allerdings den Magen verdorben.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 121
Das Herz des Kranken hat ausgezeichnet auf die Milligramm-Bruchteile des Herzmittels angesprochen.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 72
Zitationshilfe
„Herzmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzmittel>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzmassage
Herzlosigkeit
herzlos
Herzliebste
Herzliebchen
Herzmuschel
Herzmuskel
Herzmuskelentzündung
Herzmuskelschaden
Herzmuskelschwäche