Herzmuskulatur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHerz-mus-ku-la-tur (computergeneriert)
WortzerlegungHerzMuskulatur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sich dieser schon in die Herzmuskulatur eingenistet habe, wäre ein Training mit hohen Belastungen ein lebensbedrohliches Risiko gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1996
Im finalen Stadium, unter 28 Grad, kann die Herzmuskulatur nicht mehr arbeiten, Kammerflimmern setzt ein.
Bild, 25.01.2006
Der Arbeitsrhythmus der Herzmuskulatur besteht aus einem Drittel Spannung und zwei Dritteln Entspannung.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 65
Zusätzlich habe es Anzeichen einer veränderten Herzmuskulatur in Verbindung mit früheren kleineren Herzinfarkten gegeben.
Die Zeit, 13.06.2012 (online)
Die Herzkranzgefäße umgeben kreisförmig den gesamten Herzmuskel und versorgen und ernähren so die Herzmuskulatur.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 18
Zitationshilfe
„Herzmuskulatur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzmuskulatur>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzmuskelschwäche
Herzmuskelschaden
Herzmuskelentzündung
Herzmuskel
Herzmuschel
herznah
Herzneun
Herzneurose
Herzober
Herzog