Herzogswürde

WorttrennungHer-zogs-wür-de
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit dem Titel, den Ehren, den Befugnissen eines Herzogs verbundener Rang

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit 1628 hatte sie auch die Herzogswürde von Newcastle inne.
o. A.: C. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 9126
Ohnedies handelt es sich nicht um das Original-Herzogsschwert, das um 1168 den Würzburger Bischöfen von Kaiser Friedrich I. als Zeichen ihrer ostfränkischen Herzogswürde verliehen wurde.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1995
Kaiser Sigismund verlieh den Nachkommen 1433 den Markgrafentitel, Kaiser Karl V. 1530 die Herzogswürde von Mantua.
Schaal, Richard: Gonzaga (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 32252
Dem Hohenzollernherrscher bedeutete seine neuerworbene Herzogswürde im Baltikum mehr als der Kampf gegen die verabscheuten Bolschewiki.
Die Zeit, 10.11.1967, Nr. 45
Zitationshilfe
„Herzogswürde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzogswürde>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzogskrone
Herzogshut
Herzogsbanner
herzoglich
Herzoginmutter
Herzogtum
Herzoperation
Herzpatient
Herzperiode
Herzpräparat