Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Herzrhythmusstörung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Herzrhythmusstörung · Nominativ Plural: Herzrhythmusstörungen
Worttrennung Herz-rhyth-mus-stö-rung
Wortzerlegung Herzrhythmus Störung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Herzrhythmusstörung · unregelmäßiger Herzschlag  ●  Arrhythmie  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Herzrhythmusstörung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Herzrhythmusstörung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Herzrhythmusstörung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine zahlreichen Überstunden hätten Herzrhythmusstörungen hervorgerufen, die seinen Tod verursacht hätten. [Die Zeit, 09.12.2007 (online)]
Da seien die Herzrhythmusstörungen, unter denen er schon als Kind gelitten habe, besonders schlimm gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 15.09.1997]
Besonders häufig waren Herzrhythmusstörungen, die mit hohen Kosten verbunden sind. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.1997]
Wegen Herzrhythmusstörungen musste Norman eine fünfstündige Operation über sich ergehen lassen. [Der Tagesspiegel, 18.05.2000]
Dennoch mögen viele Patienten und ihre Ärzte nicht auf die medikamentöse Behandlung von Herzrhythmusstörungen verzichten. [Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Herzrhythmusstörung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Herzrhythmusst%C3%B6rung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Herzrhythmus
Herzrasen
Herzpunkt
Herzpräparat
Herzproblem
Herzscheidewand
Herzschlag
Herzschlagfrequenz
Herzschmerz
Herzschrittmacher