Hessisch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Hessisch · Genitiv Singular 2 (selten): Hessischs · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Hessische · Substantiv (Neutrum), nur mit bestimmtem Artikel · Genitiv Singular: Hessischen · wird nur im Singular verwendet
Die Verwendung der beiden möglichen Formen des Wortes richtet sich einerseits nach formalen Kriterien, andererseits tendenziell auch nach der beabsichtigten Bedeutung. Die Form ohne »-e« ist die einzige Möglichkeit, wo sonst starke Formen des Adjektivs gefordert wären (Ich verstehe kein Hessisch). Sie wird gewöhnlich dann verwendet, wenn von verschiedenen Ausprägungen der Sprache die Rede ist (das alltägliche Hessisch, im Hessisch der Jugend) und steht häufiger als Subjekt und Objekt (ohne Artikel: Ich verstehe Hessisch) als in anderen Rollen (der Klang ihres Hessisch(s)). Die Form mit »-e«, die immer mit Artikel steht, kann in allen Fällen verwendet werden, wo schwache Adjektivendungen vorkommen (aus dem Hessischen ins Hochdeutsche übertragen, der Klang ihres Hessischen). Sie wird gewöhnlich verwendet, wenn die Sprache allgemein gemeint ist (das Hessische ist ein schöner Dialekt).
WorttrennungHes-sisch ● Hes-si-sche
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

westmitteldeutsche (rheinfränkische) Dialektgruppe   Alltagssprache in Zentral- und Südhessen sowie an letzteres angrenzenden Regionen bis Heidelberg im Süden
Beispiele:
Hauptkommissar Otto, der nicht will, dass sein Vorname veröffentlicht wird, jagt Salafisten vom Laptop aus. Er sitzt im Frankfurter Polizeipräsidium, wo ein Aufkleber an einer Tür auf Hessisch verkündet: »Mir basse uff!« [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2018]
Um nachempfinden zu können, wie entspannt der Frankfurter solche Dinge sieht, muss man nur einmal versuchen, den Begriff »Lagerfeld-Laden« ins Hessische zu übersetzen und nachzusprechen: Laacherfeldlädsche – ei du, isch geh nochemal schnell ins Laacherfeldlädsche. [Die Zeit, 08.07.2017 (online)]
Die Kommunikationsgesellschaft am Ende ihres Hessischs. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.12.1999]
Ob es sich beim Hessischen um ein Idiom deutscher Zunge handele, müsse im Archiv noch überprüft werden. [Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48]
Die im Hessischen gebräuchlichen Wendungen »uff die Gass mache«: auf die Gasse gehen, und »ins Bett mache«: zu Bett gehen, werden oft wegen ihrer Doppeldeutigkeit im Hochdeutschen ironisch zitiert. [Röhrich, Lutz: machen. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 3887. Zitiert nach: Röhrich, Lutz: machen. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten, Freiburg u. a.: Herder 1994 [1973].]
Zitationshilfe
„Hessisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hessisch>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hessian
hesperisch
Hesperien
Hesperidin
herzzerreißend
Hessische
Hesychasmus
Hetäre
Hetärie
Hete