Heterodoxie

WorttrennungHe-te-ro-do-xie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Religion Lehre, die von der offiziellen Kirchenlehre abweicht; Irrlehre

Thesaurus

Synonymgruppe
Irrglaube · ↗Irrlehre · ↗Ketzerei · ↗Ketzertum  ●  Heterodoxie  fachspr. · ↗Häresie  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber nicht die Mönchsform der Heterodoxie allein war das Entscheidende für die Gegnerschaft der Staatsgewalt.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 621
Die Heterodoxie, namentlich der Buddhismus, hatte prinzipiell die Kastenzugehörigkeit bei der Aufnahme in den Orden ignoriert und den »Berufsmönch« geschaffen.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 334
H. wird wieder stärker Heterodoxie, Entstellung der Heilswahrheit, Verkürzung des Evangeliums.
Hartlaub, G. F.: Häresie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9168
Zitationshilfe
„Heterodoxie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heterodoxie>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heterodox
heterodont
heterocyclisch
Heterochromosom
Heterochromie
heterofinal
heterofon
Heterofonie
heterogametisch
Heterogamie