Hetzerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hetzerei · Nominativ Plural: Hetzereien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungHet-ze-rei
Wortzerlegunghetzen-erei
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend
1.
entsprechend der Bedeutung von hetzen (Lesart 2 a u. b)
Beispiele:
diese ewige Hetzerei am Morgen zum Zug
Sie mußte sich hetzen [bei der Arbeit] und machte allen Erfolg ihrer Hetzerei wieder zunichte [FalladaJeder stirbt528]
2.
entsprechend der Bedeutung von hetzen (Lesart 3)

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufhetzung · ↗Aufstachelung · ↗Aufwiegelung · Hetze · Hetzerei · geistige Brandstiftung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt ist sie 37, sie braucht das nicht mehr, diese Hetzerei.
Der Tagesspiegel, 24.09.2004
Am Erfolg hatte er dabei freilich trotz aller Hetzerei nie gezweifelt.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1998
Trotzdem war Kleon weit davon entfernt, mit seinen Hetzereien einen maßgeblichen Einfluß auszuüben.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3876
Dann würden die Hetzereien der Redakteure und deren Hinterleute wohl etwas eingeschränkt werden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1904
Für die "Sportschau" aber wurden meistens kürzere Berichte produziert, das hieß viel Hetzerei und Fahrerei, besonders bei Fußballspielen.
Die Welt, 02.06.2001
Zitationshilfe
„Hetzerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hetzerei>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hetzer
hetzen
Hetze
Hetzbroschüre
Hetzbotschaft
hetzerisch
Hetzfilm
hetzhalber
Hetzhund
Hetzjagd