Hetzjagd, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hetzjagd · Nominativ Plural: Hetzjagden
Aussprache
WorttrennungHetz-jagd
WortzerlegunghetzenJagd
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Jägersprache Jagd (Lesart 1), bei der das Wild durch eine Hundemeute und durch berittene Jäger verfolgt wird, bis es gestellt und erlegt oder überwältigt werden kann
Synonym zu Parforcejagd, Hetze (Lesart 3)
Beispiele:
Unter scharfem Protest von Jägern hat das britische Unterhaus für ein völliges Verbot der traditionellen Hetzjagd auf Füchse gestimmt. [Die Welt, 11.07.2003 London]
Verboten ist […] 13. die Hetzjagd auf Wild auszuüben […]. [Bundesjagdgesetz, § 19 (Sachliche Verbote), 01.04.1952, aufgerufen am 19.09.2018]
Frankreich und England gehören zu den wenigen europäischen Ländern, in denen diese Jagdform noch erlaubt ist. Besonders gepflegt wird die Hetzjagd in Kreisen des französischen Adels. Im Nachbarland werden auf diese Weise in jeder Jagdsaison, also zwischen dem 15. September und 30. März, 700 Hirsche, 300 Rehe und 250 Wildschweine getötet. [G., W. C.: Parforcejagd. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]]
[…] Spätäpfel klopfen im Fallen den Boden und die Hetzjagden beginnen. Rittmeister von der Langen hat eine Meute und einen Pikeur [Jäger]. Jetzt heißt es, im Sattel sitzen können und über die Heide rasen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1927]
Kollokation:
als Genitivattribut: das Verbot der Hetzjagd
2.
abwertend, übertragen
entsprechend der Bedeutung von Hetzjagd (Lesart 1)
a)
an eine Hetzjagd erinnerndes, Leib und Leben gefährdendes Verfolgen und körperliches Bedrängen eines oder mehrerer Menschen durch eine Gruppe oder Menschenmenge
Beispiele:
Der Begriff »Hetzjagd« sei juristisch nicht definiert, so der Jurist […]. »Ich verstehe unter einer Hetzjagd etwa mehrere Personen, die einen Menschen durch die Stadt jagen, um diesen zu verprügeln oder körperlich massiv anzugehen.« [Der Spiegel, 03.09.2018 (online)]
Damals [2008] kamen bei Hetzjagden auf […] Einwanderer im ganzen Land [Südafrika] innerhalb weniger Tage 62 Menschen ums Leben. [Die Zeit, 18.07.2013, Nr. 30]
[…] Rechtsextreme [haben] bei einer stundenlangen Hetzjagd mehrere Jugendliche verfolgt und mit Baseballschlägern angegriffen. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2000]
allgemeiner Statt stillem Spiel mit Kameraden gibt es [auf dem Schulhof] wilde Hetzjagden und Schlägereien, verbunden mit ohrenbetäubendem Gebrüll. [Frankfurter Rundschau, 12.09.1998]
[…] acht Menschen seien bei den Unruhen [im Norden Nigerias] ums Leben gekommen und etwa 30 verletzt worden. Augenzeugen berichteten von einer »Hetzjagd auf die christliche Minderheit. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Darauf [auf die Bartholomäusnacht] folgte die organisierte Hetzjagd eines fanatisierten Pöbels auf die Ketzer, der in Paris etwa dreitausend, in den Provinzen etwa zehntausend Menschen zum Opfer fielen. [Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 10086]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine tödliche, blutige Hetzjagd
als Genitivattribut: das Opfer einer Hetzjagd
b)
an eine Hetzjagd erinnernde kollektive Kampagne, die auf die Vernichtung der sozialen und beruflichen Stellung einer Person zielt
Beispiele:
Es geht nicht an, dass auf der Grundlage vertraulicher Dokumente eine Hetzjagd mit offensichtlich politischer Motivation geführt wird. [Neue Zürcher Zeitung, 13.09.2014]
Mit den Witzen fängt es ja meist an, das Problem des Cybermobbing, jener Hetzjagd im Internet, die so vielen Nerven, Ruf und manchen auch das Leben kostet. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.2015]
Die freie Presse bittet zur Hetzjagd – die Beschuldigten werden nicht gehört, Pardon wird nicht gegeben, die »vierte Gewalt im Staate« funktioniert als Sondereinsatzkommando – rücksichtslos, brutal und im faktisch rechtsfreien Raum. [konkret, 2000 [1991]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine regelrechte, gnadenlose, beispiellose, mediale, öffentliche Hetzjagd
als Akkusativobjekt: eine Hetzjagd veranstalten, betreiben, beklagen
als Genitivattribut: das Opfer einer Hetzjagd
in Präpositionalgruppe/-objekt: zur Hetzjagd blasen
3.
die Hetzjagd auf, nach etw.(von Gier getriebene) Jagd (Lesart 2), rastlose Suche nach etw.
Beispiele:
Auf der Hetzjagd nach dem nächsten Geldschein sind die obdachlosen Crack-Zombies bisweilen hundert Stunden und länger auf den Beinen, bis der Schlafentzug sie zusammenbrechen lässt. [Der Spiegel, 25.12.2000, Nr. 52]
Ich kann mich nicht von dem Eindruck befreien, dass mein Lebenslauf […] kippt - das Herz erschöpft von der Anstrengung, immer wieder auf die Bühne des Lebens treten zu müssen, von der Hetzjagd nach dem Glück […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.1999]
Das alles möge nun nicht dahin mißverstanden werden, daß die eigentliche Aufgabe der Sozialwissenschaft eine stete Hetzjagd nach neuen Gesichtspunkten und begrifflichen Konstruktionen sein solle. [Weber, Max: Die "Objektivität" sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1904], S. 214]
4.
hastende Fortbewegung, Rastlosigkeit
entsprechend der Bedeutung von hetzen (Lesart 2), jagen (Lesart 3)
Beispiele:
Warum ist das Leben eine ständige Hetzjagd? Was hat man mit mir nur gemacht? [Leben als Alptraum, 22.06.2009, aufgerufen am 28.04.2016]
Ich weiß nicht, wie lange das alles gedauert hat: […] die Hetzjagd über den […] Strand in Richtung Straße, der Sturm auf die Lastautos. Ich weiß nur, daß Hanna und ich die Kolonne der Lastautos erreichten […]. [Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 275]
Während sie [die Präsidentschaftskandidaten] ihre letzten Kräfte mobilisieren und in einer Hetzjagd durch Amerika rasen, wird endlich sichtbarer, was Gerald Ford und Jimmy Carter voneinander trennt. [Die Zeit, 29.10.1976, Nr. 45]
Waldläufe dieser Art müssen so viel Frische bringen, daß der Läufer noch Tage nach dem Lauf davon »lebt«. Auf keinen Fall dürfen sie eine Hetzjagd für die Läufer sein. [Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 160]
[…] da müssen Eisenbahnen her und Hotel muß her! und Dienerschaft muß her, und Schlafwagen her und Automobil und Theater muß her, und eingepackt muß werden und ausgepackt muß werden und Hetzjagd geht weiter – und Telephon muß her – und Brieferl werden geschrieben und Büchel werden gelesen […]. [Hofmannsthal, Hugo von: Der Unbestechliche. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923], S. 92667]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine atemlose Hetzjagd

Thesaurus

Synonymgruppe
Hatz · ↗Hetze · Hetzjagd · ↗Jagd · ↗Kesseltreiben · ↗Verfolgung · ↗Verfolgungsjagd  ●  Gjaid  ugs., österr., veraltend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Algerier Asylbewerber Ausländer Auslöser Fuchs Gespenst Gubener Inder Kommunist Nazi Opfer Prozeß Rechtsradikale Verbot antisemitisch atemlos ausländerfeindlich beispiellos blasen blutig gnadenlos heilig medial nächtlich rassistisch regelrecht tödlich veranstalten verbünden verwarnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hetzjagd‹.

Zitationshilfe
„Hetzjagd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hetzjagd>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hetzhund
hetzhalber
Hetzfilm
hetzerisch
Hetzerei
Hetzkampagne
Hetzkundgebung
Hetzmaterial
Hetzmeldung
Hetzorgan