Hetzkampagne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hetzkampagne · Nominativ Plural: Hetzkampagnen
WorttrennungHetz-kam-pa-gne · Hetz-kam-pag-ne
WortzerlegunghetzenKampagne
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend Kampagne zur Aufhetzung der Bevölkerung gegen jmdn., etw.
Beispiel:
eine Hetzkampagne gegen jmdn., einen Staat beginnen, eröffnen, führen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hetzkampagne · ↗Kesseltreiben · ↗Scharfmacherei · ↗Stimmungsmache · ↗Verleumdungskampagne
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausländer Intellektuelle Kniefall Medium Opfer Presse Springer-Presse antisemitisch aussetzen beispiellos bestreiten betreiben entfachen entfesseln gezielt infam inszeniert jahrelang monatelang rassistisch regelrecht sprechen starten vorwerfen wahr zügellos übel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hetzkampagne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wollte der Hetzkampagne etwas entgegensetzen, wollte seine Stimme für die erheben, die zum Schweigen gebracht werden sollten.
konkret, 1989
Und die Hetzkampagnen der staatlichen Medien blieben ohne breites Echo.
Die Zeit, 14.02.2011, Nr. 07
Von den brutalen Folgen seiner Hetzkampagnen versucht er sich jedoch zu distanzieren.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001
Wer lässt sich schon gern als "Tiermörder" beschimpfen, wer setzt sich freiwillig Hetzkampagnen aus?
Die Welt, 12.03.2003
Mit der "Hetzkampagne" gegen Kohl sei beabsichtigt, die CDU finanziell auszutrocknen.
Der Tagesspiegel, 15.03.2000
Zitationshilfe
„Hetzkampagne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hetzkampagne>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hetzjagd
Hetzhund
hetzhalber
Hetzfilm
hetzerisch
Hetzkundgebung
Hetzmaterial
Hetzmeldung
Hetzorgan
Hetzparole