Heublume

Worttrennung Heu-blu-me
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

aus dem Heu gewonnenes Gemisch aus Blüten, Samen u. Pflanzenteilen verschiedener Gräser u. Blumen, das in der Heilkunde verwendet wird

Typische Verbindungen zu ›Heublume‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heublume‹.

Verwendungsbeispiele für ›Heublume‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst bettet man mich auf Säcke mit erwärmten Heublumen, dann erhalte ich eine Rückenmassage.
Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05
Um die Arbeit des Durchseihens zu sparen, bringt man am besten die Heublumen vorher in einen porösen Leinensack.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 227
Wo früher die Ferkel quiekten, wird heute in Heublumen gebadet.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1999
Nun bade ich in warmem Wasser, im Duft von Heublumen, in einem Magnetfeld, in Musik und farbigem Licht.
Die Zeit, 07.04.2004, Nr. 15
Die getrockneten Heublumen werden in ein Baumwollsäckchen gesteckt und wie ein Teebeutel ins Badewasser gehängt.
Bild, 02.09.2005
Zitationshilfe
„Heublume“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heublume>, abgerufen am 03.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heubaum
Heubarren
Heu
Hetztirade
Hetztempo
Heublumenbad
Heuboden
Heubund
Heubündel
Heubüschel