Heuhaufen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHeu-hau-fen (computergeneriert)
WortzerlegungHeuHaufen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zu einem Haufen zusammengerechtes Heu

Thesaurus

Synonymgruppe
Heuhaufen · ↗Heuschober  ●  ↗Schober  österr.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Heuhaufen, in dem man suchen muß, wird immer größer.
Die Welt, 22.09.2005
Neulich steckte er im Übereifer den Heuhaufen eines Nachbarn in Brand.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001
Der konnte sich zwischen zwei Heuhaufen nicht entscheiden und verhungerte schließlich kläglich.
Die Zeit, 10.09.1982, Nr. 37
Er zeigt mir vor der Hütte eine Art Scheune, einen Heuhaufen.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 327
Was anderes blieb mir übrig, als meine Heuhaufen der Reihe nach zu verbrennen.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 1
Zitationshilfe
„Heuhaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heuhaufen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heuharke
Heugebläse
Heugabel
Heufuhre
Heufuder
Heuholer
Heuhüpfer
Heuhütte
Heulademaschine
Heulader