Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Heupferd, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Heupferd(e)s · Nominativ Plural: Heupferde
Aussprache 
Worttrennung Heu-pferd
Wortzerlegung Heu Pferd
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Heuschrecke

Thesaurus

Synonymgruppe
Grashüpfer · Heuschrecke  ●  Heuschreck  österr. · Heupferd  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Heupferd‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Heupferd‹.

Verwendungsbeispiele für ›Heupferd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 15 Jahren gründete er seine erste Musikformation, die Heupferd Jug Band. [Die Zeit, 21.12.2005, Nr. 52]
Eigentlich ist alles genau so wie bei den Grillen und Heupferden. [Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 59]
Statt zehn Marken zu 20 zu begehren, lechzen gedankenlose Heupferde nach zehn Marken à 20. [Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 74]
Sie berichtet über das Leben von Heupferd und Biene, von Schmetterling und Floh. [o. A.: Sympathische Insekten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Wenn er nach seiner Mordtat in die Ferienwohnung zurückkehrt, findet er auf seinem Bettvorleger „ein schönes grünes Heupferd“, natürlich tot. [Die Zeit, 27.02.1978, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Heupferd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heupferd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heuochse
Heumond
Heumonat
Heumahd
Heumacher
Heupresse
Heurechen
Heureiter
Heurige
Heurigenkapelle