Heustock

WorttrennungHeu-stock
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch, schweizerisch Vorrat an Heu (auf dem Heuboden)

Verwendungsbeispiele für ›Heustock‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil sie aber das Gras viel zu früh gemäht hatten, wurden ihre Heustöcke nicht einmal drittelvoll.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 145
Um ihr vorzubeugen, ist gesetzlich vorgeschrieben, in den ersten vier Wochen nach der Ernte die Temperatur im Heustock mindestens alle zwei Tage zu messen.
o. A. [U. P.]: Heuwehr. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Als ihm sein Vater aus nichtigem Anlaß den Arm bricht, zündet er in der Christnacht den Heustock an.
Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41
Unterhalb des ehemaligen Heustocks rechter Hand, auf dem allerlei Gerumpel lag, konnte man unter alten grünen Zeltplanen der US-Armee die flachen Konturen eines Wagens erkennen.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 246
Opfenbach (dpa) - Vermutlich durch Stroh ist ein Heustock im schwäbischen Opfenbach (Landkreis Lindau) in Brand geraten.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1996
Zitationshilfe
„Heustock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Heustock>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heustadel
Heuschwaden
Heuschwad
Heuschreckenschwarm
Heuschreckenplage
heut
heute
heutig
heutigentags
heutzutage