Hierarchie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hierarchie · Nominativ Plural: Hierarchien
Aussprache
WorttrennungHi-er-ar-chie · Hie-rar-chie (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Hierarchie‹ als Erstglied: ↗Hierarchieebene · ↗hierarchisieren  ·  mit ›Hierarchie‹ als Letztglied: ↗Beamtenhierarchie · ↗Feudalhierarchie · ↗Geschlechterhierarchie · ↗Gewerkschaftshierarchie · ↗Parteihierarchie · ↗Weihehierarchie · ↗Zielhierarchie
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der Priester, Priesterschaft
Beispiele:
[er] habe endlich die Kirche Englands aus den Fesseln einer herrschsüchtigen Hierarchie erlöst [ZuchardtStunde66]
Der König ... / nickt hin zum Adel und zur Hierarchie [WeinertRufe345]
2.
strenge Rangordnung, Stufenordnung
Beispiele:
die katholische, kirchliche, staatliche Hierarchie
auch in unserem Ort gab es eine feststehende Hierarchie [H. W. RichterSpuren8]
für einen Tag tritt der bescheidene Grouchy aus der militärischen Hierarchie in die Weltgeschichte [St. ZweigSternstunden8]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hierarchie · hierarchisch
Hierarchie f. ‘kirchliche Rangordnung, Gesamtheit der in der kirchlichen Rangordnung Stehenden, Priesterschaft’, auch ‘Priesterherrschaft’, dann allgemein ‘Rang-, Stufenfolge, nach Abhängigkeit geordnetes System’. Kirchensprachliches mlat. hierarchia ‘heilige Ordnung’ wird im 17. Jh. in dt. Texte aufgenommen und bald (1. Hälfte 18. Jh.) zu Hierarchie eingedeutscht. Zugrunde liegt griech. hierarchía (ἱεραρχία) ‘geistliche Obergewalt, Amt des obersten Geistlichen’, vgl. griech. hierós (ἱερός) ‘heilig, einem Gott geweiht, göttlich’ und árchein (ἄρχειν) ‘der erste sein, vorangehen, anfangen, herrschen’. hierarchisch Adj. ‘den Priesterstand und seine Rangordnung betreffend, nach Rangstufen geordnet, streng gegliedert’ (19. Jh.); vgl. mlat. hierarchicus, griech. hierarchikós (ἱεραρχικός).

Thesaurus

Synonymgruppe
Baumstruktur · Hierarchie · ↗Rangordnung · ↗Stufenordnung · hierarchischer Aufbau
Unterbegriffe
  • Chomsky-Hierarchie · Chomsky-Schützenberger-Hierarchie
  • Akzessibilitätshierarchie · Keenan-Comrie-Hierarchie · Zugänglichkeitshierarchie
Assoziationen
Synonymgruppe
(Zustand von) Über- und Unterordnung · Hierarchie
Synonymgruppe
Hierarchie · ↗Machtverhältnis
Assoziationen
Antonyme
  • Hierarchie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbau Bürokratie Klerus Spitz Stufe abbauen aufsteigen ausgeprägt betrieblich bürokratisch durcheinanderwirbeln einordnen festgefügt flach gesellschaftlich herausbilden himmlisch katholisch kirchlich klar klerikal militärisch rangieren sozial starr straff streng verkrustet zementieren überkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hierarchie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ins Lot gebracht werden muss auch die Hierarchie unserer Wahrnehmungen.
Der Tagesspiegel, 19.10.2001
Sie unterscheide sich jedoch deutlich von der straffen Hierarchie der katholischen Kirche.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2001
Mit der Hierarchie im Hause hatte er wenig im Sinn.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 62
Trotzdem führte die Hierarchie den Kampf um die freie Schule unbeirrt weiter.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 9971
Fast in jeder Gemeinschaft gibt es eine bestimmte Hierarchie unter den Teilnehmern.
o. A.: Einhundertneunundachtzigster Tag. Montag, 29. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26273
Zitationshilfe
„Hierarchie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hierarchie>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hierarch
hieran
hieramts
hier-
hier zu Lande
Hierarchieebene
Hierarchiestufe
hierarchisch
hierarchisieren
Hierarchisierung