Hilfeleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHil-fe-leis-tung (computergeneriert)
WortzerlegungHilfeLeistung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
er wurde wegen unterlassener Hilfeleistung belangt
Alle die vergangenen Jahre hatte er nicht viel mehr gekannt als Hilfeleistung bei Tag und Nacht [FusseneggerAntlitz156]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hilfe · hilflos · Hilflosigkeit · hilfreich · Gehilfe · Hilfeleistung
Hilfe f. ‘Beistand, aktive Anteilnahme, Beistand leistende Person’, ahd. helfa (8. Jh.), hilfa (9. Jh.), mhd. helfe, hilfe, asächs. helpa, mnd. helpe, mnl. help(e), aengl. engl. help, anord. hjǫlp, schwed. hjälp sowie (ablautend) aostnfrk. hulpa, mhd. (md.) hulfe, hülfe, mnd. hülpe, mnl. hulpe, nl. hulp sind Verbalabstrakta zu dem unter ↗helfen (s. d.) dargestellten starken Verb. Die md. Form Hülfe gewinnt vor allem durch Luther an Verbreitung, wird aber schließlich (endgültig im 20. Jh.) von Hilfe verdrängt. hilflos Adj. ‘schutzlos, ratlos, unsicher’, ahd. helf(a)lōs (um 1000), mhd. helf(e)los; Hilflosigkeit f. ‘Ratlosigkeit, Zustand von Verlassenheit und Passivität’ (18. Jh.). hilfreich Adj. ‘fördernd, nützlich, hilfsbereit’, mhd. helferīche (vgl. gleichbed. mhd. helfec). Gehilfe m. ‘Helfer, Hilfskraft, Angestellter in unselbständiger Funktion’, ahd. gihelfo (um 1000), mhd. gehelfe. Hilfeleistung f. älter auch Hilf(s)leistung ‘Beistand, tatkräftige Unterstützung’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(kleine) Nebenarbeit · ↗Handgriff · Hilfeleistung  ●  ↗Handschlag  fig. · ↗Handreichung  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzeige Begünstigung Flüchtlinge Freiheitsberaubung Katastrophenfall Körperverletzung Sicherheitsstellung Steuersache Strafanzeige Strafvereitelung Tatbestand Tierquälerei Todesfolge Totschlag Tötung Unglücksfall Unterlassen anklagen ermitteln erstatten gegenseitig geschäftsmäßig humanitär materiell technisch unterlassen versprochen verweigert ärztlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hilfeleistung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unterlassene Hilfeleistung sei jedoch nur strafbar, wenn sie vorsätzlich geschehen sei.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.1998
Wenn wir anders handeln würden, käme dies einer unterlassenen Hilfeleistung gleich.
Der Tagesspiegel, 21.01.1998
Mit dieser Hilfeleistung hoffte er die Union der beiden Kirchen zu erreichen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 7887
Zu meiner Hilfeleistung scheint er nicht Zutrauen gezeigt zu haben, denn er überließ mir nur wenige Blätter.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 122
Seine rechte Hand stemmt sich auf den Stein wie bei einem Greis, der die Hilfeleistung einer Hand braucht, um sich zu erheben.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 113
Zitationshilfe
„Hilfeleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hilfeleistung>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hilfeheischend
hilfeflehend
Hilfeersuchen
Hilfeempfänger
hilfebringend
Hilfeplanung
Hilferuf
Hilfeschrei
Hilfestellung
hilfesuchend