Hilfesuchende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Hilfesuchenden · Nominativ Plural: Hilfesuchende(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Hilfesuchenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Hilfesuchende.
WorttrennungHil-fe-su-chen-de (computergeneriert)
WortzerlegungHilfeSuchende

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlaufstelle Ansturm Beratung Beratungsstelle Helfer Zahl abweisen beraten wenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hilfesuchende‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Jahr fanden 40 % der 1174 Hilfesuchenden einen Job.
Bild, 18.04.2000
Je länger der Hilfesuchende im Netz ist, umso dringlicher pulsiert das Licht.
Die Welt, 08.03.1999
Raten Sie Hilfesuchenden von diesem Job ab, legen Sie ihnen nahe, auszusteigen?
Der Spiegel, 19.08.1985
Wo soll er heute die Kraft hernehmen, den Hilfesuchenden mit der selbstsicheren Ruhe des Arztes entgegenzutreten?
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 158
Monoton, gleichgültig, mechanisch, fertigte die Schwester die unsichtbaren Hilfesuchenden ab.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 119
Zitationshilfe
„Hilfesuchende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hilfesuchende>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hilfesuchend
Hilfestellung
Hilfeschrei
Hilferuf
Hilfeplanung
Hilfesystem
hilflos
Hilflosigkeit
hilfreich
Hilfsaktion