Hilfswerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHilfs-werk (computergeneriert)
WortzerlegungHilfeWerk
Wortbildung mit ›Hilfswerk‹ als Letztglied: ↗Ernährungshilfswerk · ↗Flüchtlingshilfswerk · ↗Kinderhilfswerk · ↗Winterhilfswerk
eWDG, 1969

Bedeutung

Institution zur Organisierung von Hilfeleistung
Beispiel:
das kirchliche, studentische, technische Hilfswerk

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe beschlossen, 500 Euro an das Hilfswerk für unfallgeschädigte Kinder zu spenden.
Bild, 08.07.2004
Es geht dabei um mehr als um die Kräfte des Technischen Hilfswerks.
Der Tagesspiegel, 14.11.2003
Das gilt naturgemäß besonders für die Hilfswerke der unterentwickelten Länder.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 28208
Durch das Hilfswerk »Mutter und Kind« werden 500000 Kinder verschickt.
o. A.: 1934. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21151
In Deutschland jedenfalls geht sein Hilfswerk auch ohne ihn weiter.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 158
Zitationshilfe
„Hilfswerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hilfswerk>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hilfsweise
Hilfsverein
Hilfsverb
Hilfstruppe
Hilfstrupp
hilfswillig
Hilfswillige
Hilfswissenschaft
Hilfswissenschaftler
Hilfszeitwort