Himmelfahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHim-mel-fahrt (computergeneriert)
WortzerlegungHimmelFahrt
Wortbildung mit ›Himmelfahrt‹ als Erstglied: ↗Himmelfahrtskommando · ↗Himmelfahrtsnase · ↗Himmelfahrtstag
eWDG, 1969

Bedeutung

Religion
1.
Aufstieg Christi zum Himmel
Beispiel:
das Gemälde stellte die Himmelfahrt dar
2.
ohne Artikel
kirchlicher Feiertag
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Himmel · himmlisch · Himmelbett · Himmelfahrt · Himmelschlüssel
Himmel m. Die Herleitung der germ. Bezeichnung für das scheinbar die Erde überdeckende blaue Gewölbe ist nicht eindeutig gesichert. Neben ahd. himil (8. Jh.), mhd. himel, asächs. himil, mnd. hemmel, mnl. hēmel, nl. hemel, afries. himul, himel finden sich got. himins, anord. himinn, asächs. heƀan, mnd. hēven, aengl. heofon, engl. heaven, so daß sich germ. *hemila- und *hemina- gegenüberstehen. Sieht man in der n-Ableitung die ältere Form, so kann die l-Ableitung als Dissimilation gegen das inlautende m erklärt werden. Eher jedoch sind beide Formen als parallele Bildungen (vgl. de Vries Nl. 250) aufzufassen, die mit einer Bedeutung ‘das Bedeckende, Decke, Hülle’ mit der unter ↗Hemd (s. d.) dargestellten Wortfamilie zu verbinden und auf die Wurzel ie. *k̑em- ‘bedecken, verhüllen’ zurückzuführen sind. Sehr zweifelhaft ist dagegen die Verwandtschaft mit ↗Hammer (s. d.) und Anknüpfung an die Vorstellung von Himmel als ‘Steingewölbe’. himmlisch Adj. ‘göttlich, herrlich, wunderbar’, ahd. himilisc (8. Jh.), mhd. himelisch. Himmelbett n. ‘Bett mit Baldachin’ (16. Jh.). Himmelfahrt f. entsprechend früher christlicher Vorstellung ‘die Auffahrt Christi in den Himmel’ nach der Auferstehung, ahd. himilfart (um 1000), mhd. himelvart. Himmelschlüssel n. hellgelber, zu den Primelgewächsen gehörender Frühjahrsblüher, ‘Schlüsselblume’ (nach der Ähnlichkeit der Blütenkrone mit einem Schlüssel), ahd. himilsluʒʒil (Hs. 12. Jh.), mhd. himelslüʒʒel; deminutiv Himmelschlüsselchen (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fahrt, die kein Ende nimmt · sehr weite Fahrt  ●  ↗Odyssee  fig. · Himmelfahrt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendmahl Anbetung Auferstehung Brückentag Darstellung Dogma Dogmatisierung Elias Feier Feiertag Fest Fronleichnam Geburt Höllensturz Jungfrau Karfreitag Kreuzigung Krönung Menschwerdung Opfertod Oster Ostermontag Pfingsten Pfingstmontag Prophet Staatsfeind Vatertag Verkündigung Wochenende leiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelfahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wollen sich wieder treffen, im nächsten Jahr zu Himmelfahrt.
Der Tagesspiegel, 21.05.2004
Die Ärztin sagt ihr, morgen sei Himmelfahrt, da sei sie nicht da, aber übermorgen könnten sie sich ausführlich unterhalten.
Die Zeit, 06.11.1992, Nr. 46
Es folgt noch ein kurzes Spiel von der Himmelfahrt Christi.
Lipphardt, Walther u. a.: Liturgische Dramen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 44984
Eine »Himmelfahrt der bösen Lust« nennt daher F. H. Jacobi den Roman.
Benjamin, Walter: Goethes Wahlverwandtschaften. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1925], S. 134
Die Zeit war in einen neuen Frühling gerückt, schon ziemlich weit hinein, um den Tag der Himmelfahrt.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 233
Zitationshilfe
„Himmelfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelfahrt>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmeldonnerwetter
Himmeldecke
himmelblau
Himmelbett
himmelauf
Himmelfahrtskommando
Himmelfahrtsnase
Himmelfahrtstag
Himmelherrgott
Himmelherrgottsakra