Himmelfahrtsnase, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHim-mel-fahrts-na-se
WortzerlegungHimmelfahrtNase
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp, scherzhaft Stupsnase
Beispiel:
er hatte eine Himmelfahrtsnase

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oma Rethel hatte diagnostiziert, dass der vierjährige Paul eine "Himmelfahrtsnase" habe, eine Stupsnase also, und dass man etwas dagegen tun müsse.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2003
Sie hat eine Himmelfahrtsnase und schielt, der Mund ist schief, die Ohren stehen ab und ihre Haarfülle ist dürftig.
Die Zeit, 09.01.1967, Nr. 02
Ja, Freeman mit seinen runden Augen, dem freundlichen Lächeln und der leichten Himmelfahrtsnase hat irgendwie etwas von einem Hobbit.
Die Zeit, 04.12.2012 (online)
Kelly hat schiefe Zähne, Pickel im Gesicht, Himmelfahrtsnase, abgeknabberte Fingernägel und Übergewicht.
Der Tagesspiegel, 11.04.2004
Zitationshilfe
„Himmelfahrtsnase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelfahrtsnase>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelfahrtskommando
Himmelfahrt
Himmeldonnerwetter
Himmeldecke
himmelblau
Himmelfahrtstag
Himmelherrgott
Himmelherrgottsakra
himmelhoch
Himmelhund