Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Himmelreich, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Him-mel-reich
eWDG

Bedeutung

Religion Sitz der Gottheit, Wohnort der Seligen
Beispiele:
in das Himmelreich kommen
sprichwörtlichdes Menschen Wille ist sein Himmelreich (= man muß jedem seinen Willen lassen)
Den Armen sei das Himmelreich, heißt es in der Bibel [ TralowKepler339]

Thesaurus

Synonymgruppe
Eden · Garten Eden · Himmel · Himmelreich · Jenseits · Leben nach dem Tod · Paradies
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Himmelreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Himmelreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ins Himmelreich sollen wir schon kommen, aber doch gut zu Fuß. [Die Zeit, 10.06.1998, Nr. 25]
Doch im »Himmelreich auf Erden«, das sie sich erhofften, sind sie nicht angekommen. [Die Zeit, 09.09.1994, Nr. 37]
Wir waren eingehüllt in das Himmelreich, denn ich schritt hinterdrein, nicht von ihm gesehen. [Die Zeit, 10.10.1980, Nr. 42]
Ihrer ist das Himmelreich, denn auf Erden bringen sie es zu nichts. [Die Zeit, 03.06.1977, Nr. 23]
Dreiviertel Jahr lang hat er seinen Willen und sein Himmelreich gehabt. [Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 1006]
Zitationshilfe
„Himmelreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelhund
Himmelherrgottsakra
Himmelherrgott noch mal!
Himmelherrgott noch einmal!
Himmelherrgott
Himmelsachse
Himmelsatlas
Himmelsbahn
Himmelsbedeckung
Himmelsbläue