Himmelsdecke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Himmeldecke · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHim-mels-de-cke ● Him-mel-de-cke
WortzerlegungHimmelDecke
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben die Erde überspannende Decke des Himmels
Beispiel:
eine graue Himmelsdecke lag seit Tagen über der Stadt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich zog mir die Himmelsdecke über den Kopf und weinte.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 81
Die schmeichelhaften Worte lösten Herrn Strümpfs Krampf und sein Gesicht von Zimmer- und Himmelsdecke.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 394
Zitationshilfe
„Himmelsdecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelsdecke>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
himmelschreiend
Himmelschlüssel
Himmelsbrot
Himmelsbraut
Himmelsbotschaft
Himmelsdom
Himmelserscheinung
Himmelsfärbung
Himmelsferne
Himmelsfernrohr