Himmelsglobus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHim-mels-glo-bus
WortzerlegungHimmelGlobus
eWDG, 1969

Bedeutung

Astronomie Sternglobus

Verwendungsbeispiele für ›Himmelsglobus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn Jahre später baut er noch einen Himmelsglobus und akzeptiert fortan nur noch paarweise Bestellungen.
Die Zeit, 18.05.2006, Nr. 21
Welche Rolle spielte der auch schon zu Zeiten Pompejis kostbare Himmelsglobus in seiner Welt?
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2000
Er soll eine Erdkarte, einen Himmelsglobus und eine Sonnenuhr angefertigt haben.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2482
Das Sternbild an Backbord heißt Argo; auf den Himmelsgloben wird es prächtig mit Flaggenmast, Steuerruder, Schiffstau, Rammsporn und Schilde dargestellt.
Die Zeit, 25.12.1970, Nr. 52
Sie wollen den Besucherstrom nach Symbolstätten lenken, nach dem ›Turm der Menschheit›, nach dem› Großen Himmelsglobus›.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 88
Zitationshilfe
„Himmelsglobus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelsglobus>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
himmelsgleich
Himmelsgewölbe
Himmelsgegend
Himmelsgabe
Himmelsfürst
Himmelsglocke
Himmelsgnade
Himmelsgucker
Himmelskarte
Himmelskomiker