Himmelslicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Him-mels-licht
Wortzerlegung HimmelLicht
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben vom Himmel kommendes Licht
Beispiel:
Im Aufsteigen leuchtete die Sonne des endenden Jahres matt, fern und groß auf. Dann verhüllte Schneegewölk das Himmelslicht [ KlepperSchatten836]

Typische Verbindungen zu ›Himmelslicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Goldgrund Schein diffus polarisiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelslicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Himmelslicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn kaum ist das gelbe Himmelslicht weg, kann es auch schon bitter kalt werden.
Der Tagesspiegel, 21.07.2002
Dunkel herrscht, im Moment auch noch für die Zeit nach dem Abschalten des Himmelslichts am Mittwoch.
Die Welt, 09.08.1999
Wer farbig fotografiert, kommt auch unter normalem Himmelslicht nicht ohne Belichtungsmesser aus.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 79
In Barockkirchen wird das durch die Kuppelöffnung einflutende Himmelslicht zum Sinnbild des Hl. G. es.
Beck, M.-D.: Geist. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1991
Tageslichtbeleuchtung (natürliche Beleuchtung) setzt sich aus dem Anteil des Sonnenlichtes und dem des diffusen Himmelslichtes zusammen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 183
Zitationshilfe
„Himmelslicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelslicht>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelsleiter
Himmelslaboratorium
Himmelslabor
Himmelskuppel
Himmelskunde
Himmelsmacht
Himmelsmechanik
Himmelspforte
Himmelspol
Himmelspolizist