Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Himmelsmechanik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Him-mels-me-cha-nik
Wortzerlegung Himmel Mechanik
eWDG

Bedeutung

Astronomie Lehre von der Bewegung der Himmelskörper
Beispiel:
die künstlichen Erdsatelliten gehorchen wie alle Himmelskörper den Gesetzen der Himmelsmechanik

Typische Verbindungen zu ›Himmelsmechanik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelsmechanik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Himmelsmechanik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich gibt es Situationen in der Himmelsmechanik, die nicht exakt gerechnet werden können. [C’t, 1995, Nr. 2]
Aktiviert wird die Himmelsmechanik entweder direkt durch den Träger oder aber aus der Ferne durch eine Überwachungseinrichtung. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000]
Die Geschwindigkeiten, mit denen diese Systeme um ihre Achsen rotieren, sind höher als sie nach den Gesetzen der Himmelsmechanik sein dürften. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.2001]
Nach den Gesetzen der Himmelsmechanik umrundet eine Masse auf einer niedrigen Umlaufbahn die Erde in kürzerer Zeit als eine weiter oben fliegende. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.2001]
Die Mondbahn exakt zu berechnen, zählt zu den schwierigsten Übungen der Himmelsmechanik. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.1999]
Zitationshilfe
„Himmelsmechanik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelsmechanik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelsmacht
Himmelslicht
Himmelsleiter
Himmelslaboratorium
Himmelslabor
Himmelspforte
Himmelspol
Himmelspolizist
Himmelsraum
Himmelsrichtung