Himmelsraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Him-mels-raum
Wortzerlegung HimmelRaum
eWDG, 1969

Bedeutung

Weltall, Weltraum
Beispiel:
die Weite des Himmelsraumes

Typische Verbindungen zu ›Himmelsraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelsraum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Himmelsraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn du dich bewegst und wenn du atmest, dann tust du das dein Leben lang immer nur mitten im Himmelsraum.
Die Zeit, 27.04.1950, Nr. 17
Nimmt man aber den umgebenden Himmelsraum, die Atmosphäre, als zur Erde gehörig an, was dann?
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26318
Nur viel heller, viel größer war dieser Nebel im Himmelsraum vor den Kindern.
Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 20
Sieben Jahre später findet Oberth den idealen Leser, einen 18-jährigen Schüler, der "zum Mond fahren, in die fernsten Himmelsräume vordringen, das geheimnisvolle All erforschen" will.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2001
Er selbst simulierte wenig später einen endlosen Himmelsraum voller Engel, indem er vorne Erwachsene aufstellte, dahinter nach oben gestaffelt Kinder, dann Zwerge, zuletzt Puppen.
Der Tagesspiegel, 11.08.1999
Zitationshilfe
„Himmelsraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelsraum>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelspolizist
Himmelspol
Himmelspforte
Himmelsmechanik
Himmelsmacht
Himmelsrichtung
Himmelsrund
Himmelsscheibe
Himmelsschreiber
Himmelsschrift