Himmelsscheibe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHim-mels-schei-be (computergeneriert)
WortzerlegungHimmelScheibe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Echtheit Fund Fundort Sternenabbildung alt berühmt sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelsscheibe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

War die Himmelsscheibe über drei Jahrtausende immer vor der Öffentlichkeit verborgen?
Die Zeit, 31.03.2005, Nr. 14
Bisher galten sie als jungsteinzeitlich, doch eine erste Sondierung zeigt: Sie gehören in die Zeit der Himmelsscheibe.
Die Zeit, 25.10.2004, Nr. 43
Zehn Millionen Euro will man in ein Tourismusprogramm rund um die Himmelsscheibe investieren.
Die Welt, 18.10.2004
Die 3600 Jahre alte Himmelsscheibe ist die älteste genauere Sternenabbildung der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2003
Die Himmelsscheibe war bislang nur als Instrument zur Bestimmung eines bronzezeitlichen Kalenders gesehen worden.
Der Tagesspiegel, 27.09.2004
Zitationshilfe
„Himmelsscheibe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelsscheibe>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Himmelsrund
Himmelsrichtung
Himmelsraum
Himmelspolizist
Himmelspol
Himmelsschreiber
Himmelsschrift
Himmelsspion
Himmelsstrahlung
Himmelsstrich