Himmelsstürmer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHim-mels-stür-mer
WortzerlegungHimmelStürmer
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben jmd., der Unmögliches erreichen will, großer Idealist
Beispiel:
in seiner Jugend war er ein echter Himmelsstürmer gewesen

Typische Verbindungen
computergeneriert

bunt einstig jugendlich jung zurückholen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Himmelsstürmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Stolz glimmt noch immer in den Herzen der abgestürzten Himmelsstürmer.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.2001
Sechs Idealisten wollen eine kleine Stadt reformieren, erweisen sich aber nur als unverbesserliche „Himmelsstürmer“.
Die Zeit, 09.08.1951, Nr. 32
Sehen sie jetzt keine Grenzen mehr für ihre überwiegend jugendlichen Himmelsstürmer?
Der Tagesspiegel, 28.11.2003
Aber der Himmel versteht sich vortrefflich darauf, verwegene Himmelsstürmer zu ermatten.
Berliner Tageblatt (Montags-Ausgabe), 02.03.1908
Der Himmelsstürmer fiel, weil er politische Ambitionen hatte und mit dem Kreml erbittert über die Frage stritt, wer denn von dem Ölreichtum profitieren dürfe.
Die Welt, 21.01.2004
Zitationshilfe
„Himmelsstürmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Himmelsstürmer>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
himmelsstürmend
Himmelsstrich
Himmelsstrahlung
Himmelsspion
Himmelsschrift
Himmelstor
Himmelstür
himmelstürmend
Himmelswagen
Himmelszeichen