Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hinübergang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hinübergang(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Hi-nü-ber-gang · Hin-über-gang
Grundformhinübergehen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben, verhüllend das Hinübergehen

Verwendungsbeispiele für ›Hinübergang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Christus aber ist nicht nur Vorbild für unseren Hinübergang, nicht nur Führer, sondern Helfer, ja Fährmann. [Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 27373]
Zitationshilfe
„Hinübergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hin%C3%BCbergang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinzuziehung
Hinzuverdienst
Hinzurechnungsbesteuerung
Hinzurechnung
Hinzunahme
Hiob
Hiobsbotschaft
Hiobsnachricht
Hiobspost
Hip-Hop