Hinterfront, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hinterfront · Nominativ Plural: Hinterfronten
Aussprache
WorttrennungHin-ter-front (computergeneriert)
Wortzerlegunghinter-Front
eWDG, 1969

Bedeutung

hintere Seite eines Gebäudes, Hinteransicht
Gegenwort zu Vorderfront
Beispiel:
die Hinterfront des Museums

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Häuser standen plötzlich mit ihren Hinterfronten an neuen Straßen oder ragten, ohne Hof und Garten, mitten in die Gasse hinein.
Vossische Zeitung (Sonntags-Ausgabe), 11.03.1923
An der Hinterfront haben sich drei Männer neben einem Mülleimer in ihre Schlafsäcke gerollt.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.2002
Die Fabrik stieß mit ihrer Hinterfront an eine kleine, nachts kaum belebte Gasse.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 120
Sie blickte nicht nach der Stadt, sondern nach dem Tiergarten und zeigte damit den Lindenbummlern und der Königlichen Residenz Berlin ihre goldschimmernde Hinterfront.
Die Zeit, 22.01.1990, Nr. 04
Johann zählte seinen Nierenschaden ebenfalls zu den typischen Lokführerhinken, die auf Zugluft, Erhitzung der Körpervorderfront und Abkühlung der Hinterfront zurückzuführen wären.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 929
Zitationshilfe
„Hinterfront“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hinterfront>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinterfragung
hinterfragen
hinterfragbar
Hinterfotzigkeit
hinterfotzig
hinterfüllen
Hinterfüllung
Hinterfuß
Hintergarten
Hintergassenkegel