Hinterfuß, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hinterfußes · Nominativ Plural: Hinterfüße
Aussprache 
Worttrennung Hin-ter-fuß
eWDG

Bedeutung

Fuß des Hinterbeins, hinteres Bein bei kurzbeinigen Tieren
Gegenwort zu Vorderfuß
Beispiele:
der rechte Hinterfuß des Pferdes
die Hinterfüße der Eidechse

Typische Verbindungen zu ›Hinterfuß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hinterfuß‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hinterfuß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den Hinterfüßen verankert sie sich am Rand eines Blattes.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1995
Nun aber schlägt der Winter noch mal aus mit dem Hinterfuß.
Brief von Wilhelm Busch an Marie Hesse vom 20.04.1903. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1903], S. 20513
Mayr zeigt auf den winzigen, knapp zentimeterlangen vierten Zeh am Hinterfuß des Tieres.
Die Welt, 05.12.2005
Niemals darf ein Hinterfuß nach innen ausweichen oder nach außen ausfallen.
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 44
Das Instrument, mit dem der kleine grüne Musikant die lieblichen Töne hervorbringt, befindet sich an den Hinterfüßen und den Flügeln.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 108
Zitationshilfe
„Hinterfuß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hinterfu%C3%9F>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinterfüllung
hinterfüllen
Hinterfront
Hinterfragung
hinterfragen
Hintergarten
Hintergassenkegel
Hintergaumen
Hintergebäude
Hintergedanke