Hintergedanke, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hintergedankens · Nominativ Plural: Hintergedanken
Aussprache
WorttrennungHin-ter-ge-dan-ke
eWDG, 1969

Bedeutung

(arglistiger) Gedanke, der nicht ausgesprochen wird, heimliche Absicht
Beispiele:
seltsame, dunkle, schmutzige Hintergedanken
sein Hintergedanke war, sie für diesen Plan zu gewinnen
jmds. Hintergedanken durchschauen
er ist ohne Hintergedanken
er hat das ohne Hintergedanken gesagt, getan
er machte diesen Vorschlag mit dem Hintergedanke, dadurch Vorteile zu gewinnen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hintergedanke(n hegen) · eigentlich wollen (dass) · etwas (ganz) anderes anderes wollen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicht bös böse egoistisch eigennützig finanziell gehaben geheim geschehen hegen ideologisch innenpolitisch ironisch kommerziell materiell mitspielen parteipolitisch philosophisch politisch pädagogisch schenken still strategisch taktisch unterstellen verbergen verfolgen vermuten verraten versichern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hintergedanke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Glück lag in den Momenten der Nähe und in den Hintergedanken, für nichts von dem allen verantwortlich zu sein.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 156
Die Ingenieure, die van de Velde für die eigentlichen "Schöpfer der neuen Architektur" erklärt, haben keine Hintergedanken.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 31
Nicht ohne Hintergedanken war denn auch von Diana der Zeitpunkt des Interviews gewählt.
konkret, 1996
Es ist, im traditionsversessenen Europa, die Stunde der alten Hintergedanken.
Der Spiegel, 13.05.1991
Ins Kino schickt einen die Schule nur mit pädagogischem Hintergedanken, leider.
Die Welt, 03.03.2005
Der Arzt verschreibt sie ohne Hintergedanken und am Ende kommt der Patient nicht mehr davon los.
Die Zeit, 23.07.2003, Nr. 30
Da ruft in einem Rechtsstreit unverhofft der gegnerische Anwalt an und macht ein sogenanntes Kompromißangebot, das natürlich mit Hintergedanken und Fallstricken versehen ist.
Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 9007
Zitationshilfe
„Hintergedanke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hintergedanke>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hintergebäude
Hintergaumen
Hintergassenkegel
Hintergarten
Hinterfuß
hintergehbar
hintergehen
Hintergehung
Hintergestell
Hintergiebel