Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hinterlader, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hinterladers · Nominativ Plural: Hinterlader
Aussprache 
Worttrennung Hin-ter-la-der
Wortzerlegung hinter- -lader
eWDG

Bedeutung

Militär Feuerwaffe, die vom hinteren Ende des Rohres, Laufes geladen wird
in gegensätzlicher Bedeutung zu Vorderlader

Thesaurus

Synonymgruppe
Hinterlader [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Homoerotiker · Homophiler · Homosexueller  ●  Uranier  selten · Uranist  selten · Hinterlader  derb, abwertend, veraltet · Homo  ugs. · Schwuchtel  derb · Schwuler  ugs. · Schwulette  ugs., abwertend · Schwuppe  derb · warmer Bruder  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Hinterlader‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Hinterladern befinden sich schwerlich mehr als drei Dutzend in ihren Händen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906]
Sie hatten sogar gezogene Hinterlader eingeführt, die Österreicher hatten noch Vorderlader. [Die Zeit, 01.07.1966, Nr. 27]
Knallerei hatte es da aber auch schon gegeben, nur besorgten das die Wegelagerer mit ihren Hinterladern. [Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 466]
Mit dem Zündnadelgewehr legte J. N. Dreyse um 1830 den ersten kriegsbrauchbaren Hinterlader vor. [o. A.: Lexikon der Kunst – W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337]
Vor rund acht Jahren wärmte der so genannte Hinterlader noch einen Schwarzwälder Bauernhof. [Der Tagesspiegel, 08.12.2002]
Zitationshilfe
„Hinterlader“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hinterlader>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hinterkorn
Hinterkopf
Hinterkipper
Hinterkiemer
Hinterkeule
Hinterlage
Hinterland
Hinterlassenschaft
Hinterlassung
Hinterlauf