Hintermann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hintermann(e)s · Nominativ Plural: Hintermänner
Aussprache 
Worttrennung Hin-ter-mann
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
jmd., der sich (innerhalb einer bestimmten Ordnung) hinter einer Person befindet
Grammatik: oft mit Possessivpronomen
Gegenwort zu Vordermann
Beispiele:
der Soldat im Glied, der Schüler in der Klasse hat einen Hintermann
pass auf, dass dir dein Hintermann nicht auf die Hacken tritt!
sich zu seinem Hintermann umdrehen
als Nebenmann hatte er einen Jungen, als Hintermann ein Mädchen
ein Schub, der sich von vorn nach hinten fortsetzt und die Vorderen gegen ihre Hintermänner lehnt [ Th. MannBuddenbrooks1,426]
2.
HintermännerMenschen, die eine abzulehnende (politische, wirtschaftliche) Aktion aus dem Hintergrund lenken
Grammatik: nur im Plural
Beispiele:
die Hintermänner des Putsches, der Hetzkampagne, des Boykotts, des Verbrechens
der Agent nannte vor Gericht seine ausländischen Hintermänner
er wird von mächtigen Hintermännern gedeckt, vorgeschoben

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) tatsächliche Akteur · (der) wahre Verantwortliche · ↗Drahtzieher · ↗Dunkelmann · Hintermann · Mann im Hintergrund · geistiger Vater  ●  ↗Schreibtischtäter  fig. · ↗Strippenzieher  ugs. · graue Eminenz  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (die) Schalthebel der Macht bedienen · Einfluss haben  ●  (die) Strippen ziehen  fig. · (alle) Fäden in der Hand haben  ugs., fig. · (einen) langen Arm haben  ugs., fig. · am Drücker (sein)  ugs. · an den Schalthebeln der Macht (sitzen)  ugs.
  • Anstifter · ↗Initiator · ↗Rädelsführer · ↗Urheber

Typische Verbindungen zu ›Hintermann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hintermann‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hintermann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch selbst da kam der ewige Partner nicht ganz aus dem Schatten des berühmteren Hintermanns heraus.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000
Sie machen dadurch nicht nur ihrem "Hintermann" das Leben schwer.
Neues Deutschland, 01.10.1971
Es war so leicht und billig, sowjetische Hintermänner zu vermuten.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 138
Der Täter, hieß es, sei verhaftet, nach seinen Hintermännern werde gefahndet.
Hermlin, Stephan: Abendlicht, Leipzig: Reclam 1981 [1979], S. 98
Die Hintermänner rechneten mehr auf den Erfolg der riesigen Großbauten.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 82
Zitationshilfe
„Hintermann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hintermann>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinterm
Hinterlistigkeit
hinterlistig
Hinterlist
Hinterleibssegment
Hintermannschaft
hintermauern
Hintermauerung
hintern
Hinterpartie