Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hinterpartie

Worttrennung Hin-ter-par-tie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich hintere Körperpartie (Gesäß (und Rücken))

Verwendungsbeispiele für ›Hinterpartie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil der Wagen entgegen ersten Plänen erst in letzter Minute ein viertes Rad bekam, wirkte die Hinterpartie etwas aufgesetzt. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.1998]
Und Mr. Jones verabfolgte ihm hundertfünf Schläge mit dem Lederriemen auf die Hinterpartie. [Die Zeit, 30.07.1953, Nr. 31]
Der »optische Schwerpunkt« allerdings zeigt sich im Blick auf die rundliche Hinterpartie, das »kraftvolle Heck« (Audi‑ PR). [Die Zeit, 14.07.2005, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Hinterpartie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hinterpartie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hintern
Hintermauerung
Hintermannschaft
Hintermann
Hinterlistigkeit
Hinterperron
Hinterpforte
Hinterpfote
Hinterposemuckel
Hinterpranke