Hintertupfingen

WorttrennungHin-ter-tup-fin-gen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, spöttisch (irgendein) kleiner, abgelegener Ort

Thesaurus

Synonymgruppe
(kleines) Dorf · ↗Dörfchen · ↗Kleinkleckersdorf · ↗Markt · ↗Marktflecken · ↗Weiler · ↗Örtchen  ●  Hintertupfing  ugs. · Hintertupfingen  ugs. · ↗Kaff  ugs., abwertend · ↗Kuhdorf  ugs., abwertend · ↗Kuhkaff  ugs., abwertend · ↗Milchkanne  ugs., fig. · ↗Nest  ugs. · ↗Posemuckel  ugs. · Posemukel  ugs. · Pusemuckel  ugs. · hinterletztes Kaff  ugs., abwertend · letztes Loch  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder Personalchef weiß, wie ein in München erworbenes Biochemie-Diplom im Vergleich zu einem Abschluss der Universität Hintertupfingen zu werten ist.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2004
Diese Messe haben Stoffeinkäufer, Konfektionäre und Stylisten aus Amerika, Fernost und Hintertupfingen fest im Kalender notiert.
Die Zeit, 16.03.1998, Nr. 11
Diese Messe haben Stoffeinkäufer, Konfektionäre und Stylisten aus Amerika, Fernost und Hintertupfingen fest im Kalender notiert.
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Man höre sich nur die Geschäftsordnungs- oder gar Grundsatzdebatte eines noch so kleinen Vereins in Hintertupfingen an!
Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 9064
Zitationshilfe
„Hintertupfingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hintertupfingen>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hintertückisch
Hintertücker
hintertrinken
Hintertreppenroman
Hintertreppenpolitik
Hintertür
Hintertürchen
Hinterviertel
Hinterwäldler
hinterwäldlerisch