Hirnareal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hirnareal(e)s · Nominativ Plural: Hirnareale
Aussprache
WorttrennungHirn-are-al · Hirna-re-al (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivität Durchblutung Funktion Nervenzelle Stimulation aktiv aktivieren bestimmt betroffen einzeln geschädigt stimulieren unterschiedlich verschieden zuständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hirnareal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das drastische Wachstum betrifft allerdings nur die Verbindungen innerhalb einzelner Hirnareale.
Die Zeit, 29.08.2007, Nr. 36
Andererseits könnte die Illusion auch erst in den Hirnarealen entstehen.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2002
Diese Befunde sind durch elektrophysiologische Ableitungen aus den entsprechenden Hirnarealen bei Affen bestätigt worden.
Hoffmann, K.-P. u. Wehrhahn, Christian: Zentrale Sehsysteme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 422
So besitzen Dauerlügner mehr weiße Hirnmasse in einem bestimmten Hirnareal.
Bild, 30.09.2005
Aus experimentellen Studien und Beobachtungen an Kranken, Hirnverletzten und Hirnoperierten weiß man, daß den verschiedenen seelischen Qualitäten größere Hirnareale zugeordnet sind.
Hartmann, F.: Leib und Seele. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 32513
Zitationshilfe
„Hirnareal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hirnareal>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirnarbeit
Hirnanhang
Hirnakrobatik
Hirn
Hiragana
Hirnauflauf
Hirnblutung
Hirnbotenstoff
Hirnchirurg
Hirnfalte