Hirni, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHir-ni
WortzerlegungHirn-i
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend hirnloser Mensch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ein engstirniger Hirni ist Handkes Held, aber mystisch edel abgefedert.
Die Zeit, 07.10.2004, Nr. 42
Und welcher Hirni schrieb hier jede Nacht die Kacheln voll?
Die Welt, 08.02.2000
Eine Finte, Hirni, du musst eine Finte machen, sagte ich Paco.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2002
Was nun die sozialen Kompetenzen dieser laut Bauplan zellreduzierten Hirnis anbetrifft, so ist dafür die Verhaltensforschung zuständig.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1996
Zitationshilfe
„Hirni“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hirni>, abgerufen am 24.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirnholz
Hirnhautentzündung
Hirnhaut
Hirnhälfte
Hirngewebe
Hirninfarkt
Hirnkammer
Hirnkapsel
Hirnkasten
hirnlos