Hirnschmalz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHirn-schmalz
WortzerlegungHirnSchmalz
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp, scherzhaft Verstand, Klugheit
Beispiel:
zur Lösung dieses Problems musst du schon ein bisschen Hirnschmalz aufwenden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber da muss man natürlich auch ein bisschen Hirnschmalz reinstecken.
Die Zeit, 31.12.2012 (online)
Deswegen müssen wir, besonders in die Logistik, noch ein bisschen Hirnschmalz reinstecken.
Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50
Vor der Umsetzung einer Online-Datenbank sollte der Verantwortliche auf jeden Fall einigen Hirnschmalz in deren Konzeption investieren.
C't, 1996, Nr. 6
Wenn der Leser nur ein bißchen Hirnschmalz hat, fällt 's ihm nicht ein, ein Wort zu glauben.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 75
Zitationshilfe
„Hirnschmalz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hirnschmalz>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirnschlag
Hirnschenkel
Hirnschale
Hirnschädigung
Hirnschaden
Hirnstamm
Hirnstrom
Hirnstrombild
Hirnstrommessung
Hirntod