Hirnvolumen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hirnvolumens · Nominativ Plural: Hirnvolumen/Hirnvolumina
Worttrennung Hirn-vo-lu-men
Wortzerlegung HirnVolumen

Typische Verbindungen zu ›Hirnvolumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hirnvolumen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hirnvolumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den folgenden Jahrtausenden nahm ihr Hirnvolumen immer stärker zu.
Die Zeit, 23.09.1996, Nr. 39
Dabei scheint auch das Hirnvolumen eine wichtige Rolle zu spielen.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2000
Nach einem Jahr hatte es noch keine deutlichen Unterschiede zwischen den Gruppen in Veränderungen des Hirnvolumens gegeben.
Die Welt, 17.05.1999
Laura sieht darin aus wie ein Marsmensch mit überdurchschnittlichem Hirnvolumen.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1995
Nach der neuen Unter- suchung macht bei Menschenaffen wie beim Menschen die Rinde des Stirnhirns 36 Prozent des Hirnvolumens aus.
Bild, 21.02.2002
Zitationshilfe
„Hirnvolumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hirnvolumen>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirnverletzung
Hirnverletzte
hirnverletzt
hirnverbrannt
Hirntumor
Hirnwäsche
Hirnwelle
Hirnwindung
Hirnwut
hirnwütig