Hirte, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hirten · Nominativ Plural: Hirten
Aussprache 
Worttrennung Hir-te
Wortbildung  mit ›Hirte‹ als Erstglied: ↗Hirtenamt · ↗Hirtenbrief · ↗Hirtendichtung · ↗Hirtenflöte · ↗Hirtengedicht · ↗Hirtenidyll · ↗Hirtenidylle · ↗Hirtenjunge · ↗Hirtenknabe · ↗Hirtenstab · ↗Hirtenstamm · ↗Hirtenvolk
 ·  mit ›Hirte‹ als Letztglied: ↗Schafhirte · ↗Schafshirte
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend Hirt
Beispiele:
Religionder gute Hirte (= Christus)
Am Tor des Schlachthofes lehnte ein fremder junger Hirte [AichingerHoffnung167]
ReligionIch bin ein guter Hirte, sagt die Schrift [G. Hauptm.4,523]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hirte · Hirt
Hirte Hirt m. ‘Hüter einer Herde’, ahd. hirti (8. Jh.), mhd. hirt(e), herte, asächs. hirdi, mnd. hērde, hirde, mnl. herde, harde, heerde, hirde, aengl. hirde, (westsächs.) hierde, engl. herd, anord. hirðir, schwed. herde, got. haírdeis (germ. *herdija-), eine ja-Ableitung zu dem unter ↗Herde (s. d.) dargestellten Substantiv. Daneben die Weiterbildung spätmhd. hertære, herter, mnd. hērder, mnl. herder, harder, heerder, nl. herder.

Thesaurus

Synonymgruppe
Hirte · ↗Hüter · ↗Vormund
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Hirte · ↗Hütejunge · ↗Hüter · ↗Schäfer

Typische Verbindungen zu ›Hirte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hirte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hirte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die handelnden Personen sind verliebte Hirten; ich nenne die immer Teenager.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.2004
Auch hier gibt es Männer, die mit Tieren umgehen, Hirten bei ihrer täglichen Arbeit.
Die Zeit, 01.12.1961, Nr. 49
Dann machte ich mich mit dem alten Hirten auf den Weg.
Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 108
Das eigentlich staatenbildende Element unter den Völkern werden jedoch die Hirten.
Petersen, Jes: Erde und Mensch, Berlin: Columbus-Verl. [1935] [1925], S. 106
Der Hirte verkündet in der Tat die Religion eines jungen, friedvollen Gottes.
Fath, Rolf: Werke - K. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 9282
Zitationshilfe
„Hirte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hirte>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirt
Hirsutismus
Hirsemehl
Hirsekorn
hirsegelb
hirten
Hirtenamt
Hirtenbrief
Hirtendichtung
Hirtenfeuer