Hirtenjunge, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHir-ten-jun-ge
WortzerlegungHirteJunge1
eWDG, 1969

Bedeutung

junger Hirt

Typische Verbindungen
computergeneriert

arm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hirtenjunge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während die zwei sich bewusstlos kloppen, würde ein Hirtenjunge des Weges kommen und den Sack mit den Talern verschwinden lassen.
Der Tagesspiegel, 08.05.2005
Er ist stolz, aus eigener Kraft den Sprung vom Hirtenjungen zum Unternehmer geschafft zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2003
Im Morgengrauen hört man aus der Ferne den Gesang eines Hirtenjungen.
Fath, Rolf: Werke - T. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 27625
Ein Hirtenjunge soll sie an einem Bachlauf gefunden und zweimal versucht haben, sie in der nächstgelegenen Kirche heimisch zu machen.
Die Zeit, 07.05.2009, Nr. 19
Er zeigt die authentische Geschichte des Hirtenjungen Wassilij (Jude Law), der als Scharfschütze im Zweiten Weltkrieg von den Sowjets als Held von Stalingrad gefeiert wurde.
Bild, 26.04.2000
Zitationshilfe
„Hirtenjunge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hirtenjunge>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hirtenidylle
Hirtenidyll
Hirtenhund
Hirtengedicht
Hirtenflöte
Hirtenknabe
Hirtenkultur
Hirtenlied
Hirtenschalmei
Hirtenspiel