Historienbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHis-to-ri-en-bild (computergeneriert)
WortzerlegungHistorieBild
eWDG, 1969

Bedeutung

Bild, auf dem Begebenheiten aus Geschichte oder Sage dargestellt sind

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildnis Gattung Genreszene Jahrhundert Landschaft Maler Porträt Stil biblisch großformatig malen modern monumental religiös zeitgenössisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Historienbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nie wieder hat sich der Maler an einem Historienbild versucht.
Der Tagesspiegel, 06.01.1998
Das treibt groteske Blüten: die Historienbilder sehen sich in geradezu frappierender Weise ähnlich.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1998
Der anspruchsvolle Maler hatte sich also vom Porträt zum Historienbild aufzuschwingen.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 375
Hodler hat sie zum eigentlichen Helden des Historienbildes gemacht und eben damit schuf er die neuen Symbole.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 306
Gegenüber dem Historienbild besitzt das E. einen höheren Grad an Authentizität und Dokumentation.
o. A.: Lexikon der Kunst - E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7710
Zitationshilfe
„Historienbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Historienbild>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Historienbibel
Historie
Histörchen
Historadiographie
Historadiografie
Historienfilm
Historienmaler
Historienmalerei
Historik
Historiker