Hitzeeinwirkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHit-ze-ein-wir-kung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
etw. wird unter großer Hitzeeinwirkung hergestellt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Einsatz dieses "kalten" Lasers wird keine Hitzeeinwirkung auf das zu bearbeitende Material ausgeübt.
Die Welt, 12.09.2000
An den Knochen und Zähnen aber sind immer noch die Spuren der plötzlichen Hitzeeinwirkung zu erkennen.
Der Tagesspiegel, 16.04.2001
Hinsichtlich der Hitzeeinwirkung müssen wir die Düngemittel in vier Gruppen einteilen.
Schmidt, P. K.: Die Versicherung künstlicher Düngemittel gegen Brandschaden. In: Praktischer Wegweiser, 01.10.1925, S. 470
Hier setzen sich die Wolframatome, die sich unter der Hitzeeinwirkung vom Glühfaden abspalten, am Reflektor ab.
o. A. [JL]: Halogen-Scheinwerfer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Nach dem Aufkochen des Wassers wird der fest zugedeckte Kartoffeltopf 10 Minuten auf der Sparflamme und weitere 15 Minuten ohne Feuer oder andere Hitzeeinwirkung stehengelassen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 51
Zitationshilfe
„Hitzeeinwirkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hitzeeinwirkung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hitzebläschen
Hitzebeständigkeit
hitzebeständig
Hitzeausschlag
Hitze
hitzeempfindlich
Hitzeferien
hitzefest
hitzefrei
Hitzefriesel